fertig bemalte Würfel
Würfel

Meine Erfahrungen in der Herstellung von Würfeln

In diesem Artikel seht ihr Links und Fotos zu Produkten. Diese sind da, um euch zu informieren, was man benutzen kann, und keine bezahlte Werbung.

Auf meinem Twitter Account fragten mich sehr viele von euch, ob es eine Anleitung geben wird, wie ich meine ersten Würfelsets gegossen habe. Da ich auf die Frage:

Kannst du auch Würfel für mich herstellen?

Gerne mit:

Nein, aber ich kann dir zeigen, wie es geht!

antworte, gibt es nun diesen Beitrag von mir.

Welches Zubehör benutze ich?

Silikonformen für Würfel von house of molds
Klare Silikonformen erleichtern das Auffinden von großen Lufteinschlüssen

Arbeitsplatz vorbereiten

Schutzausrüstung bestehend aus Brille, Handschuhen und Mundschutz
Ohne Schutzausrüstung Würfel herstellen ist fahrlässig

Zuerst bereite ich mich selbst vor. Lest die Sicherheitshinweise zu euren Materialien. Ich trage immer einen Augenschutz, einen Mundschutz und Einmal-Handschuhe.

Vorbereitete Arbeitsfläche mit Messbechern, Pipetten, Stäbchen und Würfelformen
Wenn alles bereit steht, hetzt man sich weniger.

Auf meinem Tisch breite ich meine Silikon Unterlage aus, auf der ich gleich die Würfelformen und weitere Silikonformen, falls ich Gießharz Reste habe, platziere. Die Küchenrolle wird bereit gestellt – man weiß ja nie.

Ich stelle meine Küchenwaage, die Messbecher und Stäbchen zum Anrühren des Harzes und des Härters auf.

Die Silikonformen halte ich derzeit mit Washi Tape zusammen.

Harz anrühren

Das Harz und der Härter, den ich benutze, werden nach Gewicht kombiniert, weshalb ich die Waage brauche. Beachtet die Anweisungen zu euren Harzen.

Ich mische 90 Gramm gesamt für ein komplettes 7er Set würfel an. Da bleibt relativ viel übrig, aber kleinere Mengen anzumischen finde ich noch zu schwierig und ich mag es passenden Schmuck zu den Würfeln herzustellen.

Beim Mischen der 2 Komponenten achte ich darauf langsam aber durchgängig und gründlich zu rühren. Mein Harz wird zuerst milchig und wenn es komplett vermischt ist wieder klar.

Ich mische mindestens 3 Minuten lang.

Farben anrühren

Acrylfarbe in Gießharz
In einer kleinen Menge Harz kann man Farben besser klumpenfrei anrühren

Nun nehme ich einen winzigen Teil (ca. einen Teelöffel) des Harzes ab und fülle es in einen sehr kleinen Messbecher.

Hier ist die Zeit gekommen kreativ zu werden. Zum Färben könnt ihr Acrylfarben, Pigmente, Glitzer, Lidschatten, Alkoholtinten und vieles mehr verwenden.

Die Farbe wird in dieser kleinen Schale angerührt und nach dem Mischen zurück zum ungefärbten Harz gegeben. Das minimiert Klümpchen, weil man diese in der kleinen Menge schön rausstampfen kann.

Die Farbe vorsichtig und gründlich zurück mit dem Harz durchmengen.
Für jede Farbe wird je ein kleiner und ein etwas größerer Behälter benötigt.

Formen füllen

Mit Gießharz gefüllte Silikonformen
Beim Gießen kann man die Reste in andere Formen füllen

Ich brauche nun für jede Farbe mindestens eine Einmal-Pipette. Oft benutze ich zwei pro Farbe, damit sich eine vollsaugen kann, während ich mit der anderen arbeite.

Die Silikonformen haben kleine Einfülllöcher durch die ich die Pipette bis unten in den Würfel steche. Beim Füllen des Würfels fülle ich von unten nach oben. Bevor die Pipette leer ist, ziehe ich sie heraus, um keine weiteren Luftblasen einzuschleusen.

Die Formen fülle ich nicht eben sondern ich überfülle sie, da sich das Harz beim Erhärten zusammen zieht und es eventuell passieren kann, dass sich eine Vertiefung bildet.

Ich bevorzuge klare Silikonformen bei denen ich sehen kann, ob sich am Einguss und vor allem am Übergang zum Würfel Luftblasen bilden. Diese rühre ich mit einer Nadel zur Oberfläche des Eingusses, wenn sie entstehen.

Das restliche Harz benutze ich in Formen für Anhänger, Steine, Armreifen und ähnlichen Schnickschnack.

Warten

Benutze Einmal-Pipetten und Stäbchen
Leider kann man die Pipetten nur einmalig verwenden. Die Stäbe verwende ich mehrmals.

Ich decke meine Formen mit alten Plastikdosen ab, um Staub zu vermeiden.

Nach frühestens 15 Stunden hole ich die Würfel aus der Form.

Würfel herausziehen

Würfel frisch aus den Silikonformen geholt
Die Würfel sollten genau auf Fehler geprüft werden.

Zuerst lege ich wieder meine Sicherheitskleidung an. Es kann immer passieren, dass das Harz nicht vollständig ausgehärtet ist, weil die Mischung nicht stimmte oder es durch die gewähle Farbe nicht aushärten konnte. Das passiert und flüssiges Harz ist giftig! Auch beim Abknipsen des Eingusses kann es passieren, dass Bruchstücke ins Auge fliegen.

Wenn ich einen Würfel aus seiner Form entfernt habe, gehe ich sehr vorsichtig damit um. Er kann sich unter zu hartem Druck immer noch verformen.

Würfel mit großer Lufblase
Oh nein! Eine riesige Blase!

Dann schaue ich mir die kritische Stelle zwischen Würfel und Einguss an. Wenn diese Blasen aufweist, lege ich den Würfel erst mal zum Reparieren beiseite. Bei Würfeln, bei denen diese Stelle gut ist, knipse ich mit einem Seitenschneider den Einguss herunter. Ich gleiche die Stelle durch Knipsen an, aber ich lasse mehr stehen! Nach dem kompletten Aushärten des Materials wird diese Stelle durch schleifen finalisiert.

Jetzt lasse ich die Würfel weiter aushärten – meisten bis zum nächsten Nachmittag. Beim Entfernen des Eingusses fällt mir immer wieder auf, wie leicht das Harz sich abschneiden lässt, weil das Material noch etwas weich ist.

Reparieren und Bläschen

Besitzt man keine Profi-Werkzeuge wie eine Druckkammer, kommt es oft vor, dass die fertigen Würfel an der Oberfläche oder am Übergang zum Einlass Blasen aufweisen.

Ich lasse die Würfel zuerst vollständig aushärten, weil ich den Bereich um die zu reparierende Stelle mit Washi Tape abklebe und ich nicht riskieren möchte den Würfel zu verformen.

Meistens repariere ich die Würfel, wenn ich das nächste Mal neue Würfel herstelle, weil Kleinstmengen Harz anrühren, wie gesagt, schwierig ist.

Die abgeklebten Stellen fülle ich mit Harz. Manchmal reicht ein erstes Füllen nicht und die Würfel werden beim nächsten Mal weiter aufgefüllt.

Wer hier besonders schnell Ergebnisse haben möchte, kann zum Reparieren auch UV-härtendes Harz verwenden. So kann man den Würfel in einer einzigen Sitzung reparieren.

Immer schön aufpassen die Nummern nicht mit Harz zu füllen!

Schleifen

abgeklebte und geschlieffene Würfel
Durch die Abklebung schleife ich nicht weiter, als ich muss.

Wenn die Würfel keine Löcher mehr an der Oberfläche haben, ist es an der Zeit die Ausbuchtungen vorsichtig herunter zu schleifen.

Ich lasse die Stellen weiterhin abgeklebt und schleife mit einem Multifunktionswerkzeug und dem passenden Schleifaufsatz die Oberfläche parallel zur Fläche herunter. Meistens merke ich, dass ich „angekommen“ bin, wenn ich das Tape etwas mit anschleife.

Wenn ich die Würfel nur als Schmuck verwende, ist hier für mich schon fast Schluss. Ich bepinsele die rauhen Stellen mit Nagellack und mache aus dem Würfel einen Kettenanhänger.

geschliffene und unbemalte Würfel
Nur noch der letzte Schritt fehlt

Wenn ich ein unsichtbares Finish möchte kann ich nun mit hochauflösendem Schleifpapier polieren. Auch dabei bleibt die Abklebung weiterhin dran, um die glatte Fläche, die der Würfel durch die Silikonform schon hatte, nicht aufzurauhen.

Ganz zum Schluss poliere ich alle Flächen des Würfels mit Polierpaste auf einem Mikrofasertuch.

Nummern ausfüllen

Würfel, dessen Nummern gerade mit Farbe gefüllt werden
Zuerst die Farbe dick auftragen.

Die Nummern fülle ich mit einer passenden Acrylfarbe aus. Dabei bearbeite ich immer nur eine Würfelhälfte und lasse den Würfel dann trocknen bevor die nächste Hälfte seine Farbe bekommt.

Würfel, bei dem der Farbklecks gerade wieder plan gewischt wird
Danach mit einem Tuch schnell die Farbe eben wischen

Zuvor habe ich mir aus Küchenpapier ca. 2cm x 2cm große Papierschnipsel geschnitten. Für jede Seite verwende ich einen dieser Schnipsel, weil ich festgestellt habe, dass ich zu viel herumschmiere, wenn ich ein ganzes Tuch verwende.

Die Zahl fülle ich dick mit Acrylfarbe, dann wische ich sofort mit einem Schnipsel darüber bis nur noch die Zahl ausgefüllt ist.

Fertig!

fertig bemalte Würfel
Viel Spaß mit den neuen Würfeln ♥

Das war es auch „schon“. Wie ihr seht, gibt es einen Grund, warum ich so etwas nicht für Andere oder höchstens als besonderes Geschenk herstelle.

Zum Schluss habe ich noch zwei Youtube Kanäle zum Thema, die ich sehr empfehlen kann. Diese sind beide auf englisch, aber wirklich nur jedem Würfelmacher ans Herz zu legen:

Die Würfelschmiede
Rybonator